Endlich neue Pfostenwärmer für Kikos Strickschule

Als wir letztes Jahr Kikos Strickschule eröffneten, habe ich zwei frühlingshafte Pfostenwärmer gehäkelt, um auf den Laden aufmerksam zu machen und etwas Farbe in das Grau der Straße zu bringen.

Ich war damals selber überrascht, wie gut diese kleine Geste ankam. Nicht nur Kinder bleiben regelmäßig stehen, um die „weichen Pfosten“ zu umarmen, auch Erwachsene bleiben stehen, machen Photos und nicken oder winken mir zu.

Also war ich hoch motiviert, auch für die anderen Jahreszeiten Pfostenwärmer zu kreieren. Leider kam ich im Sommer nicht dazu, aber für den Herbst gab es dann einen passend zum fallenden Laub:

und einen mit einem kleinen Kürbis oben drauf:

 

Für den Winter habe ich dann einen rot-weiß gestreiften Pfostenwärmer gestrickt, der einen dicken Bommel oben drauf hatte – und der nach ein paar Tagen geklaut wurde!

Ich erlebe es ständig, dass irgendjemand die Pfostenwärmer halb abzieht oder ganz abmacht und irgendwo hin wirft, aber bis jetzt sind sie immer wieder auffindbar gewesen oder von netten Leuten zurückgebracht worden. Mit Ausnahme meines schönen Winterstücks.

Aus diesem Grund (und auch wegen des schlechten Wetters) habe ich dann eine Weile auf die Pfostenwärmer verzichtet, aber mit Anbruch des Frühlings hatte ich doch wieder Lust auf mehr Farbe auf der Straße und habe nicht nur die Frühlingshüllen wieder rausgeholt, sondern auch endlich sommerliche gehäkelt!

Der blaue soll Wasser darstellen und wartet auf die Fische, die darin herum schwimmen sollen und der andere feiert einfach alle Farben, die ich in dieser Wolle in meinem Regal habe:

Fortsetzung folgt, wenn beide endlich fertig sind!

markiert

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.